Wie wählt man eine Silofolie?

Heutzutage sind viele Marken von Silagefolien auf dem Markt erhältlich. Auf den ersten Blick scheint jede Folie gleich zu sein. Nicht unbedingt. Viele Hersteller bieten 3- und 5-lagige Silagefolien an. Besonders bemerkenswert ist aber eine 7-lagige Silagefolie.

 

Warum?

Um die Silage optimal zu schützen, muss die Folie solche Eigenschaften wie Festigkeit, hohe Reiß- und Durchstoßfestigkeit sowie Flexibilität aufweisen. Die Folie muss über einen UV-Filter und einen guten Klebstoff verfügen, damit sie unabhängig von Witterungsverhältnissen genutzt werden kann. Wenn die Folie nicht alle diese Eigenschaften besitzt, wird sie wahrscheinlich kein guter Schutz für Silage gewährleisten.

7 warstw folii

Die 7-Lagen-Technologie garantiert die Herstellung von Folie mit allen oben genannten Eigenschaften. Ein Hersteller von 7-Lagen-Silagefolien kann den technologischen Prozess präzise kontrollieren und die entsprechenden Rohstoffe in die einzelnen Lagen einsetzen. Beispielweise befindet sich der UV-Filter in der äußeren Schicht der Folie, so dass er die Ballen vor ultravioletter Strahlung schützen kann. Die Klebeschicht zeigt in Richtung der Ballenmitte und Silage, damit die einzelnen Folienschichten zusammenkleben können. Guter Klebstoff sorgt für einen hermetischen Verschluss des Ballens, unabhängig davon, ob die Lufttemperatur während des Wickelns hoch oder niedrig ist.

Fünf Lagen zwischen der klebenden Seite des Ballens und der Seite mit dem Filter garantieren hervorragende mechanische Eigenschaften wie Reißfestigkeit, Durchstoßfestigkeit und Flexibilität der Folie.